Geschichten aus dem Matschklumpen

Theater mit Ton und Tönen für Menschen ab zwei Jahren

Eine Koproduktion von Theater GOBELIN und Theater Papilio

Zwei Spielerinnen erkunden vor den Augen der Zuschauer den Zauber eines großen Matschklumpens. Singend begleiten die zwei ihr Spiel, hauchen der Erde Leben ein. Ein Klumpen wird zur Kugel, eine Matschkugel zur Trommel und ein Tier erwacht. Einfache Bilder und kleine Handlungen entstehen und vergehen, wie im Leben.

 

Begleitprogramm: Das Theatererlebnis schließt mit einer Einladung an die Kinder: sie haben die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und sich selbst gestaltend und forschend mit Ton auseinanderzusetzen.

In Zusammenarbeit der beiden Tübinger Theater GOBELIN und PAPILIO entstand in einem mehrstufigen Probenprozess ein besonderes Theatererlebnis für die jüngsten Theatergänger ab 2 Jahren, das ganz ohne Sprache auskommt. 

Das Bühnenbild passt in einen Rucksack: ein Bodentuch und, wichtigstes Requisit und zugleich Mitspieler: der große Matschklumpen. Aus ihm schöpfen die beiden Schauspielerinnen vor den Augen der Kinder szenische Miniaturen vom Werden und Vergehen.

 

Spiel: Anna Rosenfelder & Janne Wagler

Regie: Melanie Dennenmoser

 

 

Dauer:  ca 60 Minuten inklusive des gemeinsamen Modellierens

 

nächste Termine  im Rahmen der Reihe "Tiefe trotz Abstand"

 

14. Und 15. November 2020 Probebühne Figurentheater Tübingen

Beginn jeweils 15 Uhr

 

 

Diese Reihe wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Forschung Baden- Württemberg

P.S

Der "Matschklumpen" ging nach Russland

Auf Einladung der Partnerstadt Petrosawodsk begaben sich die beiden Tübinger Theaterfrauen Anna Rosenfelder und Janne Wagler auf den Weg in den hohen Norden Russlands. Dort waren sie  zu Gast im Karelischen Nationalen Puppentheater  mit ihrem Stück "Geschichten aus dem Matschklumpen".