Papier*Rollen -Ich du und all die anderen

Die neue Produktion des Theatrs GOBELIN in Kooperation mit dem Theater Papilio
Ein Materialtheaterstück für Kinder ab drei Jahren über die Macht und Kraft der Rollenbilder und die freie Entdeckung der eigenen Identität, fernab von Zuschreibung, Kategorisierung und festgefahrenen Geschlechterbildern.
Idee und Spiel: Janne Wagler und Anna Rosenfelder
Regie: Cinira Macedo
Kostüme: Evelyne Meersschaut
Premiere auf dem Festival "Von KleinAuf" am Freitag, 25. März 2022 im Figurentheater Schlachthausstr. 15 in Tübingen
Papier mit seiner großen Fähigkeit zur Verwandlung, Verlebendigung und als verblüffender Träger von Emotionen lädt ein, die Vielfalt menschlicher Rollenbilder abzubilden. Wesen nehmen Gestalt an, sind ängstlich oder mutig, rascheln laut, knistern leise, sorgen sich raumgreifend oder zerreißen vor Freude. In überraschenden Vorgängen des Umformens und Gestaltens wird Papier zum Träger von Bildern und Szenen, die - gerade für die Jüngsten- lesbar sind und doch assoziationsreich bleiben.
Das sprichwörtliche weiße Blatt, unbeschrieben, nach allen Seiten hin interpretierbar, ist für uns eine wunderbare Möglichkeit, mit den Themen Identität, Rolle, Selbst- und Fremdbild und Geschlecht zu spielen. Das Amorphe, Metamorphosenhafte und zugleich “Künstliche” des Materials Papier verlockt uns zum Spiel auf einer Ebene hoher künstlerischer Abstraktion. Wir wollen Sehgewohnheiten (nicht zuletzt auch der erwachsenen ZuschauerInnen, Eltern, Großeltern, pädagogischem Fachpersonal) hinterfragen. Im dialogischen Spiel schaffen wir Bezugsrahmen aus Vertrautem, durchbrechen diese Rahmen, vermischen und laden ein zum freien Entdecken der Vielfalt des Lebendigen. Mit “PapierRollen” entsteht eine lustvolle Produktion, die im Kern ausdrücken soll: Die eigene Identität ist nur begrenzt festgelegt- die Suche danach ist eine spannende, wertvolle und zutiefst individuelle Reise..
 
 

Impressionen aus der Materialrecherche, gefördert vom Fonds Darstellende Künste